Pirates Berlin – Freibeuterparadies direkt an der Spree?

Das Pirates Berlin wurde erst vor wenigen Jahren eröffnet und besticht vor allem durch die fantastische Lage direkt an der Spree neben der Oberbaumbrücke. In dem ehemaligen Getreidespeicher haben die Betreiber eine stylische Eventlocation mit Restaurant, Club und Strandbar eröffnet. Ob das Konzept auch gastronomisch überzeugen kann, erfahrt ihr hier.

Pirates Berlin Chili con Carne

Chili con Carne

Die ganze Location ist sehr modern und stilsicher eingerichtet. Draußen erwartet den Besucher eine riesige Terasse mit Lounge-Sitzbänken und einem Strandbar-Bereich direkt an der Spree. Drinnen herrscht ein rustikaler aber dennoch schicker Stil mit vielen Holzelementen und langen Tischen vor. Das Pirates Berlin ist dabei außerordentlich groß und bietet Platz für mehrere hundert Gäste.Bei meinen bisherigen zwei Besuchen – werktags zum Lunch bzw. zum Dinner – war das Restaurant jedoch maximal zu 30% ausgelastet.

Die Karte bietet eine bunte Mischung von Frühstück über Pizza bis hin zu Seafood. Auffällig sind viele Spezialangebote à la 60cm Riesenpizza, ein ganzes Kilogramm Riesengarnelen oder eine Pizza mit Blattgold. Zusätzlich gibt es jeden Sonntag einen großen Brunch. Das Preisniveau im Pirates Berlin kann dabei durchaus als gesalzen beschrieben werden – die Burger starten bei ca. 12 € und die „Island Treasure Plate“ für 2 Personen schlägt mit 79 € zu Buche.

Pirates Berlin Brotkorb mit Öl und Balsamico

Brotkorb mit Öl und Balsamico

Pirates Berlin Riesenpizza 60cm

Riesenpizza 60cm

Geschmacklich sind die Speisen durchaus gut, allerdings konnte mich das Preis-Leistungsverhältnis nicht überzeugen. Für die gebotene Qualität ist der Preis einfach zu hoch. Ich bin davon überzeugt, dass dies auch etwas mit der unklaren Positionierung zu tun hat: Vom Edel-Steakhouse bis zur einfachen Pizzera, von Strandbar bis Restaurant, von Brunch-Lokal bis Burger-Laden – das Pirates Berlin will alles zugleich sein. Das erhöht natürlich das Gästepotenzial und kann theorethisch zur höheren Auslastung beitragen. Allerdings leidet darunter auch ein wenig die Qualität der einzelnen Bereiche. Kaum eine gastronomische Einrichtung kann gleichzeitig in so vielen Bereichen jeweils Spitzenleistungen erbringen. Scheinbar schlägt sich das auch in den eher durchwachsenen Bewertungen bei Yelp und Tripadvisor nieder.

Nichtsdestotrotz hat das Pirates durchaus seinen Reiz als Eventlocation. Für große Gruppen ist es aufgrund seiner Größe sehr gut geeignet, Touristen werden die Lage direkt an der Spree lieben und auch Berliner besuchen die ein oder andere Party. Ein bisschen erinnert mich das Ganze ans Hofbräu Berlin – auch dort zählt das ganze „Event“ und „Drumherum“ viel mehr. Denn sind wir ehrlich – niemand geht wegen der überteuerten Schweinshaxe ins Hofbräu.

Pirates Berlin

Mühlenstr.78-80
10243 Berlin
+49 (0)30 97 00 24 14
Website

+ tolle Location
+ viele Spezialangebote
– Preis-Leistungsverhältnis

Fazit: Fantastische Location, die leider ihr volles Potenzial (noch?) nicht ganz nutzt. Insgesamt gibt es dafür 6/10 Punkten!

4 Gedanken zu „Pirates Berlin – Freibeuterparadies direkt an der Spree?

  1. Gourliner

    Also ich fand die Pirates Riesenpizza wirklich super! Aber ich gebe dir grundsätzlich Recht – das allgemeine Preisniveau ist relativ hoch. Das dürfte aber auch an der Lage liegen…

    Antworten
  2. Ronny´s Kochshow

    Ich finde die Beschreibung passt ziemlich gut. „gesalzene“ Preise ist noch etwas untertrieben. Die Servicequalität und unflexibilität kann ich dort noch bemängeln. Man bekommt zum Beispiel keine Pommes ohne Burger.
    Aber ja man geht dort nur wegen der Lage hin.

    Antworten
  3. Gino

    Toller Beitrag! :) Ich mag das Pirates ebenfalls, allerdings hast du Recht – Es ist deutlich zu teuer und das ist wohl eindeutig dem schönen Spreeblick und der Nähe zur Eastside Gallery geschuldet. 😉
    Allerdings habe ich im Pirates das WM-FInale auf großer Leinwand gesehen, weshalb es immer einen Platz in meinem Herzen haben wird. 😀

    Ich bin übrigens ebenfalls seit kurzem Food Blogger und produziere Videos für meine Seite http://www.berlin-food-finder.com, auf der ich meinen Zuschauern die wundervollsten Restaurants und Cafés Berlins via Video vorstelle (komplett in Eigenregie gefilmt/geschnitten/moderiert).

    Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust und mir Feedback hinterlässt! :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *